DEBUG-MODE

Willkommen in unserem Department Geriatrie

Liebe Patienten, liebe Angehörige

der demografische Wandel zeigt sich vor allem in unseren Krankenhäusern. Nicht zuletzt dank verbesserter Versorgungsstrukturen im Gesundheitsbereich steigt die Lebenserwartung der Bevölkerung und somit auch der Anteil alter Patientinnen und Patienten im Krankenhaus.

Das Josephs-Hospital stellt sich dieser Herausforderung und sorgt durch sein Department für Geriatrie für eine optimale und individuelle Versorgung dieser vulnerablen Patientengruppe. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen anhand einiger Fragen unsere spezialisierte Einheit vorstellen.

Was ist Geriatrie?

Die Geriatrie ist ein Spezialgebiet der Medizin, das sich mit Erkrankungen und Funktionsstörungen des alten Menschen befasst. Es werden die alterstypischen Erkrankungen und Syndrome, wie z. B. Stürze und Knochenbrüche, Osteoporose, Schmerzen, Gedächtnisstörungen und viele weitere in den Fokus gerückt. Der alte Mensch ist bei akuten Erkrankungen besonders empfindlich und unterliegt einem höheren Risiko für Komplikationen, wie z. B. Lungenentzündungen durch Bettlägerigkeit oder eine akute Verwirrtheit (das sogenannte Delir).

Die individuellen Lebensumstände werden im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung der Patienten berücksichtigt und die eigenen körperlichen Ressourcen gefördert, um erhebliche Folgen wie Immobilität oder Pflegebedürftigkeit soweit wie möglich abzuwenden.

Wer braucht Geriatrie?

Vor allem Menschen, die das 70. Lebensjahr erreicht haben und alterstypische Erkrankungen und Funktionsstörungen erleiden. Sei es nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt oder aber auch nach elektiven und notfallmäßigen Operationen. Diese Patientengruppe profitiert dabei besonders von einer sorgfältigen Überprüfung der meist hohen Anzahl von Medikamenten, einer rationalen Diagnostik und sinnvollen Therapie, physio- und ergotherapeutischer Mitbehandlung und nicht zuletzt von speziell geschulten Pflegefachkräften. Selbstverständlich erfolgt die Behandlung je nach Bedarf in Zusammenarbeit mit allen anderen medizinischen Abteilungen des Josephs-Hospitals.

Was macht Geriatrie?

Zuallererst besteht die Aufgabe natürlich in der Behandlung der Akuterkrankung nach aktuellem Stand der Wissenschaft. Darüber hinaus kann bei Bedarf eine sogenannte geriatrisch frührehabilitative Komplexbehandlung erfolgen. Darunter wird eine 14-tägige Behandlung durch ein multiprofessionelles Team verstanden, die möglichst frühzeitig nach der Krankenhausaufnahme beginnt. Um die speziellen Risiken des alten Menschen rasch zu erkennen, erfolgen gleich zu Beginn der Behandlung verschiedenste Tests, die die Planung eines individuellen Behandlungspfades ermöglichen sollen. Getestet werden z. B. die Selbständigkeit und Mobilität, die Gedächtnisleistung und Emotion. Daraus leiten sich die weiteren Schritte zur Genesung ab, die durch Ärzte, Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Psychologie und den Sozialdienst begleitet werden.

Was kann Geriatrie?

Die Ziele der Behandlung sind die Wiederherstellung und Verbesserung des körperlichen und seelischen Zustands vor der Akuterkrankung sowie der Erhalt der Selbständigkeit. Sollte es trotz aller verfügbaren Ressourcen und Therapiemöglichkeiten dennoch nicht gelingen, die Gesundheit vollständig wiederherzustellen oder die Selbständigkeit zu erhalten, ist auch die Planung der weiteren Versorgung Aufgabe des geriatrischen Teams.

Übrigens: Alle Informationen auf dieser Seite können Sie auch mitnehmen, klicken Sie einfach hier, um unseren Infoflyer zum Department Geriatrie herunterzuladen. 

 

So erreichen Sie uns:

Das Department Geriatrie ist organisatorisch der Medizinischen Klinik I - Innere Medizin - zugeordnet.

Sie erreichen uns über das Sekretariat der Inneren Medizin:

Telefon: 02581/20-1401
Telefax: 02581/20-1402
E-Mail: inn[at]jhwaf.de

Dr. Peter Schürmann
Ärztlicher Leiter

Stephan Rinschen
Oberarzt 

Dr. Alica Depenbrock
Oberärztin